Short Squeeze

Short, was? Short Squeeze einfach und schnell erklärt
Wissen to go:
  • Leerverkauf: Aktien können verkauft werden, obwohl der jeweilige Händler diese gar nicht besitzt.
  • Voraussetzung für einen Short Squeeze ist eine ungewöhnlich hohe Anzahl an leerverkauften Positionen in einem Wertpapier.
  • Wenn eine stark leerverkaufte Aktie unerwartet im Preis steigt, müssen die Leerverkäufer:innen unter Umständen schnell handeln, um ihre Verluste zu begrenzen.
Schwankungen: hoch und runter, hin und her. So bleibt die Börse spannend, oder? Aber wie und warum entstehen eigentlich solche Schwankungen? Eine mögliche Erklärung hierfür kann der sogenannte Short Squeeze sein. Und was genau ist das jetzt, bitteschön?
Keine Sorge, Antworten auf Deine Fragen findest Du in diesem Artikel.


Ausgangssituation: Leerverkauf

Das Zauberwort dafür lautet Leerverkauf oder auch Short Selling. Durch einen Leerverkauf haben Händler:innen nämlich die Möglichkeit, die Aktie jetzt zu verkaufen und zu einem späteren Zeitpunkt und dem dann gültigen Kurs nachzukaufen.
Grundsätzlich sind diese Leerverkäufe vorwiegend institutionellen Händlern, wie Banken, vorbehalten und dienen zur Spekulation auf fallende Kurse. Sie verkaufen die Aktie zum aktuell hohen Kurs und spekulieren darauf, die Aktie zu einem späteren Zeitpunkt günstig nachzukaufen.

Ein vereinfachtes Beispiel: Eine Aktie des Unternehmens XYZ ist derzeit 100 € wert.
Leerverkäufer:innen gehen aber jetzt davon aus, dass die Aktie demnächst an Wert verlieren wird. Deswegen leihen sie sich 100 Aktien von einem Broker und verkaufen diese sofort zum aktuellen Preis von 100 €. In den kommenden Tagen fällt der Kurs der Aktie auf 75 €. Die Leerverkäufer:innen kaufen 100 XYZ-Aktien zurück und geben sie an den Broker zurück. Der Gewinn: Die Differenz zwischen dem Preis, der galt, als die Aktien ausgeliehen wurden (100 € x 100 = 10.000 €) und dem Rückkaufswert der Aktie (75 € x 100 = 7500 €). In unserem Beispiel beträgt die Differenz und somit der Gewinn also 2500 €.

Mit Leerverkäufen geht natürlich auch immer ein Risiko einher. Schließlich wird auf den Markt spekuliert und es kann passieren, dass der Kurs steigt, anstatt zu sinken. Dann machen Leerverkäufer:innen Verluste.

Definition: Was ist ein Short Squeeze?

Ein Short Squeeze kann also beginnen, wenn der Preis eines stark leerverkauften Wertpapiers zunächst unerwartet (Betonung liegt auf ,,unerwartet”.) und dann auch noch drastisch steigt. Denn mit fortlaufendem Preisanstieg erfahren Leerkäufer:innen zunehmend hohe Verluste und müssen deshalb ihre Positionen glattstellen. Dies geschieht bei Leerverkäufen durch einen Rückkauf der Position, der dann erneut eine Nachfrage nach dem Wertpapier generiert und den Preis weiter in die Höhe treibt. Ein komplizierter Teufelskreis, nicht wahr? Eine Grafik zum Veranschaulichen:
Hierbei entsteht unter Umständen eine Kettenreaktion. Durch den plötzlichen Kursanstieg sehen sich weitere Händler:innen, die auf fallende Kurse spekuliert haben, dazu gezwungen, ihre Verluste zu begrenzen und kaufen ebenfalls Aktien.
Je mehr Händler „short“ spekuliert haben – also auf sinkende Kurse gesetzt haben– umso größer fällt der Kurssprung im Folgenden aus. Gerade wenn der am Markt verfügbare Anteil an Aktien geringer als die nachgefragte Menge ausfällt, kommt es zu starken Bewegungen. Somit werden die sogenannten „Shorties“ finanziell ausgepresst (= to squeeze).

Wie funktioniert ein Short Squeeze?

Die Voraussetzung für einen Short Squeeze ist eine ungewöhnlich hohe Anzahl an leerverkauften Positionen in einem Wertpapier. Wenn eine stark leerverkaufte Aktie unerwartet im Preis steigt, müssen die Leerverkäufer:innen unter Umständen schnell handeln, um ihre Verluste zu begrenzen.

Ein Short Squeeze läuft wie folgt ab:

1 Leerverkäufer:innen leihen sich Aktien eines Vermögenswerts, von dem sie glauben, dass er im Preis fallen wird, um sie zu kaufen, nachdem er gefallen ist.
  • Wenn sie recht haben, geben sie die Aktien zurück und kassieren die Differenz zwischen dem Preis, zu dem sie die Leerverkaufsposition eröffnet haben, und dem Preis, zu dem sie die Aktien zurückkaufen, um die Leerverkaufsposition zu schließen.
  • Wenn sie sich irren, sind sie gezwungen, zu einem höheren Preis zu kaufen und die Differenz zwischen dem von ihnen festgelegten Preis und dem Verkaufspreis zu zahlen.

2 Da die Leerverkäufer:in ihre Positionen mit Kaufaufträgen auflösen, treibt der zufällige Ausstieg dieser Leerverkäufer die Preise nach oben. Dieser anhaltende schnelle Kursanstieg zieht gegebenenfalls auch andere Käufer:innen für das Wertpapier an.

3 Die Kombination aus neuen Käufer:innen und in Panik geratenen Leerverkäufer:innen führt zu einem rasanten Kursanstieg, der verblüffend und beispiellos sein kann.
Wenn Dein Börsenwissen noch Ausbaupotenzial hat, dann starte noch heute ganz einfach Deine Journey ,,Investieren Basics“ in der finance, baby! App.

Short Squeeze: Erkennen

Beim Versuch, einen bevorstehenden Short Squeeze bei Aktien zu finden, kann man auf die Informationen des börsengelisteten Unternehmens zurückgreifen. In einigen Märkten können Trader auch technische Indikatoren einsetzen.


Short Interest

Einer der besten Short Squeeze Indikatoren für Aktien von börsennotierten Unternehmen ist die Kennzahl ,,Short Interest”. Sie misst den prozentualen Anteil an Aktien, die von Short Sellern gehalten werden, und setzt sie in Relation zur Gesamtzahl der ausgegeben Aktien.
Steigt der Anteil der geshorteten Aktien signifikant an, könnte ein Short Squeeze bevorstehen.


Technische Indikatoren

Einige Trader setzen technische Indikatoren ein, um überverkaufte Marktbedingungen zu finden. Ist ein Markt zu stark überverkauft, könnte das Short Seller dazu animieren, ihre Profite zu realisieren, was wiederum zu steigenden Kursen führen könnte, wenn sie ihre Positionen zurückkaufen. Überverkaufte Bedingungen könnten außerdem sogenannte Contrarian Investors anziehen, die Umkehrungen im Markt traden, was zu einem Short Squeeze beitragen könnte.

Auch wenn es viele unterschiedliche Indikatoren gibt, die überkaufte und überverkaufte Bedingungen anzeigen, ist einer der beliebtesten der Relative Strength Index (RSI). Dieser Momentum Indikator misst die Größe kürzlicher Kursveränderungen, um dabei zu helfen, überkaufte und überverkaufte Bereiche ausfindig zu machen.
Dabei gilt Folgendes:
  • Die RSI-Linie schwankt zwischen 0 und 100 und wird auf benutzerdefinierter Periodenbasis berechnet.
  • Befindet sich die Kurve über dem Wert 70, wird der Markt als überkauft angesehen.
  • Befindet sich die Kurve unter dem Wert 30, wird der Markt als überverkauft angesehen.

Short Squeeze: Beispiele

Leerverkäufer konzentrieren sich auf eine Aktie, die ihrer Meinung nach vom Markt überbewertet wird.


Tesla-Aktie

Tesla* bspw. begeisterte viele Anleger:innen mit seinem innovativen Ansatz zur Herstellung und Vermarktung von Elektrofahrzeugen. Die Anleger:innen setzten stark auf das Potenzial des Unternehmens. Leerverkäufer:innen wetteten auf den Misserfolg des Unternehmens. Anfang 2020 war Tesla die am meisten leerverkaufte Aktie an den US-Börsen, mit mehr als 18 % der ausstehenden Aktien in Short-Positionen.

Wie bereits erwähnt, Leerverkäufer:innen eröffnen Positionen in Aktien, von denen sie glauben, dass sie im Preis sinken werden. Unabhängig davon, wie stichhaltig ihre Argumente sind, kann eine positive Nachricht, eine Produktankündigung oder ein Gewinnsprung, der das Interesse der Käufer weckt, dazu führen, dass der Preis der Aktien rasant ansteigt.
Die Trendwende bei der Aktie erweist sich vorwiegend als vorübergehend. Ist dies jedoch nicht der Fall, drohen den Leerverkäufer:innen hohe Verluste. Sie entscheiden sich dann in der Regel dafür, die Position unverzüglich zu schließen, auch wenn sie dabei einen erheblichen Verlust hinnehmen müssen.
An dieser Stelle kommt der Short Squeeze ins Spiel. Jede Kauftransaktion einer Leerverkäufer:in lässt den Kurs steigen und zwingt eine:n andere:n Leerverkäufer:in zum Kauf.


GameStop-Aktie 2021: Reddit-Trader verursachen Short Squeeze

Ende 2020 wurde die GameStop-Aktie stark leerverkauft und war zum niedrigen Preis auf dem Markt erhältlich.
Die GameStop-Aktie war dann Anfang 2021 an der Frankfurter Börse lediglich rund 16 Euro wert. Zwei Wochen später lag der Wert bei 267 Euro. Innerhalb eines Monats war der Kurs der Aktie um über 1200 % gestiegen. An der New Yorker Börse lag der Wert zeitweise bei 480 Dollar.

Wie kann das sein?

Ein User des Internetforums Reddit bemerkte, dass der Hedgefonds „Melvin Capital“ massive Leerverkäufe gegen GameStop getätigt hatte. Das heißt, der Hedgefonds hatte viele Aktien geliehen, leer verkauft und spekulierte nun darauf, dass die Aktie fallen würde.
Der Reddit-User überzeugte nun zahlreiche Menschen online GameStop-Aktien zu kaufen, sodass der Kurs in kürzester Zeit rasant anstieg. Ein Tweet von Elon Musk befeuerte die Aktion zusätzlich. Privatanleger:innen spekulierten bzw. handelten jetzt ganz offen und absichtlich gegen die Profis von der Wall Street.
Die Short Seller des Hedgefonds waren gezwungen, ihre offenen Positionen zu begleichen. Das heißt, sie wurden gezwungen, die leer verkauften Aktien zu einem deutlichen höheren Preis zurückzukaufen. Das bedeutet also eine erhöhte Nachfrage nach der Aktie und der Kurs steigt weiter.
Börsenexpert:innen und institutionelle Investor:innen kritisierten das Vorgehen der Reddit-Nutzer:innen und anderer Privatanleger:innen Sie fordern strengere Beobachtung, um Marktmanipulationen zu unterbinden. Andere Stimmen dagegen bemängelten, dass viele Hedgefonds schon seit Jahren zweifelhafte Methoden anwenden und riskant spekulieren.
Fakt ist: Mit dem Short Squeeze der GameStop-Aktie wurden zum ersten Mal die Hedgefonds im wahrsten Sinne ausgequetscht.


2008: Drastischer Short Squeeze der VW-Aktie

Ein drastischer Short Squeeze aus der Vergangenheit bleibt besonders im Gedächtnis: Der Short Squeeze der VW-Aktie (WKN: 766400) im Oktober 2008. Mehrere Investor:innen hatten damit gerechnet, dass sich der Kurs von VW in nächster Zeit eher nach unten bewegt und gingen in hohem Maße short. Kurz darauf war VW das nach Marktkapitalisierung teuerste Unternehmen der Welt (zum Vergleich: in 2013 lag VW auf Platz 60), die Aktie erreichte kurzfristig einen Höchstkurs von etwa 1.005 €.
Porsche hatte mitgeteilt, seinen Anteil am VW-Konzern von 35% auf 42,6% zu erhöhen und weitere Anteile über Optionen gesichert zu haben. Das Land Niedersachsen war ebenfalls als Hauptanteilseigner mit 20% im Besitz der Aktien, weshalb nur noch wenige Papiere am freien Markt gehandelt wurden. Die „Shorties“ hatten sich aber 12% der Anteile geliehen und waren durch den Kursanstieg nach der Porschemeldung gezwungen, nun ihre Verluste zu verringern. Die Folge war der rasante Kursanstieg von rund 200 € auf über 1.000 € pro Aktie.

Handel mit Short Squeezes: Risiken

Es gibt viele Beispiele für Aktien, die sich trotz hoher Leerverkaufsquoten positiv entwickelt haben. Es gibt aber auch viele Aktien mit hohen Leerverkäufen, deren Kurse dann weiter fallen. Eine hohe Leerverkaufsquote bedeutet nicht, dass der Kurs steigen wird. Es bedeutet vielmehr, dass viele Leute glauben, dass er fallen wird.
So genannte ,,Contrarian-Investoren” kaufen bspw. Aktien mit hohen Leerverkaufsquoten, um das Potenzial für einen Short Squeeze auszunutzen. Ein rascher Anstieg des Aktienkurses ist zwar attraktiv, aber nicht ohne Risiken. Die Aktie kann aus gutem Grund stark geshortet sein, z. B. wegen schlechter Zukunftsaussichten.
Aktive Händler:innen beobachten stark leerverkaufte Aktien und achten darauf, dass sie zu steigen beginnen. Wenn der Kurs an Fahrt gewinnt, steigt die Händler:in ein und versucht, einen Short Squeeze zu erwischen, der zu einem deutlichen Kursanstieg führen könnte.

Don’t sell yourself short, baby!

Für Privatanleger:innen sind Leerverkäufe nur bei viel Erfahrung und großem Fachwissen zu empfehlen. Denn Privatanleger:innen haben keine Möglichkeit, einen Short Squeeze zu verhindern oder auf diesen Einfluss zu nehmen.
Stop!
Du interessierst Dich für verschiedene Investitionsmöglichkeiten? Hast aber keine Ahnung, wie und wo Du überhaupt anfangen sollst? No problem! Wir haben etwas für Dich! In den Modulen unserer finance, baby! App bekommst Du eine Einführung in die Grundlagen und Möglichkeiten des Investierens. Starte jetzt Deine persönliche Journey zum Thema Investieren!

*WERBUNG, da Markennennung/enthält zum Teil bezahlte Affiliate-Links.

Disclaimer

Von den Autorinnen erwähnte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die LeserInnen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.
Das könnte Dich auch interessieren:
Mit unseren Spartipps behältst Du Deine Kosten im Griff und hast unter Umständen noch mehr Geld zur Verfügung.
ETFs bieten eine große Vielfalt an Märkten und Anlageklassen. Mit ETFs kannst Du einfach und günstig an der Börse investieren und langfristig Vermögen aufbauen.
Alles, was Du über Aktien wissen musst, bevor Du mit dem Investieren startest.
Jetzt zum Newsletter anmelden und - 50 % auf Deinen App-Zugang sparen!