Mehr Female Empowerment im Alltag - 5 Beispiele

Mehr Female Empowerment im Alltag - 5 Beispiele

*WERBUNG/Enthält bezahlte Affiliate-Links.

Female Empowerment – ein Begriff, der sich schon lange in unseren regelmäßigen Sprachgebrauch eingeschlichen hat, der polarisiert und mit dem heutzutage vor allem auf Social Media gefühlt jeder um sich wirft. Doch was bedeutet er eigentlich genau? 

Was bedeutet eigentlich Female Empowerment? 

Auf Deutsch bedeutet Empowerment „Ermächtigung“ oder „Selbstbefähigung“. Die Stärkung von Autonomie, Unabhängigkeit und Eigenmacht steht hier im Fokus. 

Female Empowerment beschäftigt sich mit dem Ziel, Frauen stark zu machen, ihr Selbstbewusstsein aufzubauen und ihnen bewusst zu machen, wie wichtig es ist die eigene Stimme zu erheben. Frauen sollen ihren Wert erkennen und eigene Entscheidungen treffen, ohne dabei vor Normen und Werten der Gesellschaft zurückzuschrecken. 

Dabei geht es unter anderem um Themen wie Gleichberechtigung, Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt und geschlechtsspezifische Lohngefälle.

Verfechter:innen des Female Empowerments träumen von einer geschlechterklischeefreien Welt, in der Frauen genauso behandelt werden wie Männer. 

Weshalb Female Empowerment auch im Jahr 2021 noch so wichtig ist

Immer wieder müssen wir uns rechtfertigen, wenn wir auf das Thema Female Empowerment aufmerksam machen. Kommentare wie „Frauen und Männer sind doch schon gleichberechtigt“ oder „das war früher vielleicht mal ein Thema“ gehören zu unserem Alltagsgeschäft. 

Gesellschaftlicher Wandel passiert nicht von heute auf morgen. Das Wahlrecht, ein eigenes Konto zu eröffnen oder das Recht sich selbst für einen Beruf zu entscheiden, sind Freiheiten, die starke Frauen in der Vergangenheit hart für uns erkämpft haben. Trotzdem sind wir noch lange nicht dort angekommen, wo wir uns hin wünschen: eine gleichberechtigte Gesellschaft, in der alle davon profitieren, dass das Potential eines jeden ausgeschöpft wird. 

 

Alltagsfeminismus – 5 einfache Beispiele, die dir zeigen, wie du Female Empowerment in deinen Alltag integrieren kannst

Werde dir deinen Interessen & Stärken bewusst und stehe für deine Meinung ein

Frauen sind prädestiniert dafür, sich viele Dinge gar nicht erst zuzutrauen, sich in den Schatten ihrer männlichen Mitbewerber zu stellen und sich mit anderen zu vergleichen. Das ist schade, aber auch irgendwie kein Wunder, da uns die Gesellschaft genau dieses Verhalten gelehrt hat. Eine Welt, in der Frauen stark und selbstbewusst sind und eigene Entscheidungen treffen, fängt schon bei dir an. Es ist wichtig, dir deinen Interessen und Stärken bewusst zu werden, um dich in den entscheidenden Momenten nicht wieder kleiner zu machen als du bist. Viele Frauen werden sich ein Beispiel an dir nehmen und ihr könnt so gemeinsam die Welt ein bisschen gleichberechtigter machen – jeder kleine Schritt ist wichtig und zählt! 

„Visualize your highest self and start showing up as her” 

 

Solidarität leben und Netzwerken 

Viele Dinge sind mit der Zeit zur Selbstverständlichkeit geworden und wir haushalten mit unseren Komplimenten wie mit unserem eigenen Sparbuch. Wie wäre es damit, solidarisch zu sein, Frauen in deinem Umfeld für ihre Arbeit zu danken, ihnen Komplimente für ihre großartige Tätigkeit zu machen und sie somit bewusst zu bestärken und zu motivieren? Es sind oft Kleinigkeiten, die am Ende Großes bewirken und Mut machen. Wir Frauen arbeiten in einer von Männern dominierten Welt doppelt so hart, um auch nur irgendwie auf uns aufmerksam zu machen – setzen wir dem Ganzen ein Ende! 

„Behind every successful woman is a tribe of other woman who have her back.” – Andrea Lieberman


Konsumiere bewusst und empfehle Frauen 

Unser Konsum gibt uns eine Art von Stimme, die uns oft erst einmal gar nicht so richtig bewusst ist. Mit jedem Kauf eines Produkts treffen wir ganz gezielt eine Entscheidung und geben unser persönliches Votum ab. Wir entscheiden uns aber nicht nur für das Produkt, sondern auch für die Marke dahinter, die Werbung, die Werte, die hinter dem Unternehmen stehen. Firmen, die in ihren Werbemitteln auf veraltete Frauenbildern setzen und unter unmenschlichen Arbeitsverhältnissen produzieren lassen, sollten wir besser nicht unterstützen. Es gibt genug großartige Marken, die gezielt Frauen fördern oder sogar von bewundernswerten Frauen geführt werden. Ihnen sollten wir unsere Stimme geben.

„Feminism isn´t about making women stronger. Women are already strong. It´s about changing the way the world perceives that strength.” 


Überprüfe deine Vorurteile 

Nobody´s perfect – wir erwischen uns selbst immer wieder dabei in Vorurteilen und schlechten Klischees zu denken. Kein Wunder: Sie sind seit Jahrhunderten tief in uns verankert und es liegt in unserer Verantwortung uns immer und immer wieder selbst zu reflektieren. 

„Amazing things happen when woman help woman” 

Bilde dich selbst und kläre auf! 

Wir sollten schon bei den Kleinsten anfangen durch die richtige Erziehung und etwas Aufklärung für mehr Gleichberechtigung zu kämpfen. Dafür müssen wir aber im ersten Schritt auch uns selbst bilden und uns bewusst machen wie Geschlechterklischees immer noch große Teile unseres Alltags bestimmen. Wenn wir allen Mädchen klar machen, dass sie wertvoll und einzigartig sind und sich von nichts und niemandem die Butter vom Brot nehmen lassen sollen, können wir im besten Fall eine ganze Generation positiv beeinflussen. Es ist unsere Aufgabe jungen Mädchen Mut zu machen und sie groß träumen zu lassen. 

„I want every girl to know that her voice can change the world” – Malala Fund

Female Empowerment im Alltag - 5 einfache Tipps

Es sind schon Kleinigkeiten, die viel bewegen können. Female Empowerment bedeutet für uns bei finance, baby! vor allem auch öfter mal Worte in die Tat umzusetzen und somit die Welt für alle Frauen Stück für Stück zu einem besseren Ort zu machen. 

Ultimatives Female Empowerment findest Du übrigens in unserer finance, baby! Academy - damit haben wir nämlich die 1. Learningplattform für Finanzen speziell für die Lebenssituationen einer Frau* geschaffen. Take a look! 

 

Disclaimer
Von den Autorinnen erwähnte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die LeserInnen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.