Depot eröffnen - mit unserem Depotvergleich!

Depot eröffnen - mit unserem Depotvergleich!

*WERBUNG/Enthält bezahlte Affiliate-Links.

Weshalb ein Sparbuch im Jahr 2021 leider Bullsh*it ist, hat Euch Sarah schon ausführlich in einem unserer letzten Magazinartikel erklärt. Die Lösung? Aktien- und Indexfonds können Dir eine spannende Alternative bieten, um Dein Vermögen sinnvoll aufzubauen. In unserer Finance Class Aktien & ETF innerhalb unserer Academy begleiten wir Dich Schritt für Schritt auf Deinem Weg zu einer sicheren Investition Deines Geldes.

Heute wollen wir klären, woran Du Dich auf dem Weg zu Deinem ersten Depot orientieren kannst, damit Du das Depot findest, das am besten zu Dir passt. Du hast schon ein Depot? Trotzdem aufgepasst: Es lohnt sich von Zeit zu Zeit verschiedene Depotanbieter zu vergleichen und gegebenenfalls auch den Anbieter zu wechseln. Wir erklären Dir, wie es geht! Los geht´s, baby!

Depot eröffnen – Auf diese Dinge lohnt es sich zu achten

  • Online-Broker, Online-Bank oder Filiale

 Während einem früher nichts anderes übrig blieb, als zur nächsten Bankfiliale zu gehen, um mit Aktien zu handeln, bietet uns das Internet heute unendliche Möglichkeiten ein Depot zu eröffnen. Der Vorteil eines Depots bei einer Filialbank liegt darin, dass sich ein Bankberater vor Ort um deine Anlagen kümmert. Das kann durchaus sinnvoll sein, wenn Du Dir noch nicht zutraust eigenverantwortlich mit Wertpapieren zu handeln, allerdings gibst Du auch einen Teil Deiner Verantwortung über Dein Geld an die jeweilige Bank ab.

Der Unterschied zwischen einem Online-Broker und einer Online-Bank liegt darin, dass Du neben Deinem Wertpapierdepot sämtliche Bankgeschäfte erledigen kannst und Dir dafür Leistungen wie Tagesgeld-, Festgeld- Girokonten, und Kredite zur Verfügung gestellt werden.

Bei einem Online-Broker findet keine Anlageberatung statt, weshalb Privatanleger eigenverantwortlich handeln.

  • Gebühren: Depotgebühr & Ordergebühren

Du verstehst bei diesen Begriffen nur Bahnhof? Keine Sorge, baby!

Depotgebühren fallen bei manchen Banken alleine schon dann an, wenn Du ein Wertpapierdepot bei ihnen hast, da sie Deine Wertpapiere verwahren und verwalten. Das gilt es natürlich in jedem Fall zu umgehen.

Odergebühren hingegen sind die Gebühren, die für die Orderausführung, also für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren anfallen.

  • Service und Beratung

Ob kostenloser Depot-Umzugsservice oder Beratungsservice in Form einer Hotline – auch auf guten Service und Beratung deines Anbieters solltest Du ein Auge werfen. Viele Online-Broker bieten auch aktuelle Informationen zu den Aktienmärkten oder konkrete Anlageempfehlungen an, die Du natürlich für Dich nutzen kannst.

  • Handelsmöglichkeiten

Die Auswahl an günstigen Aktien-, Fonds- und ETF-Sparplänen solltest Du unbedingt bei Deiner Depotwahl berücksichtigen. Wichtig ist zu wissen, auf welchen Börsenplätzen Du handeln kannst und was für eine Auswahl Dein Anbieter an Sparplänen für Dich bereithält.

  • Einlagesicherung

Sicherheit ist ein großes Thema – gerade unter uns Frauen*. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie unsere Einlagen im Falle einer Bankinsolvenz geschützt sind. In der EU sind Einlagen bis 100.000 Euro pro Kund:in gesetzlich abgesichert. Auf der Webseite einlagensicherung.de* kannst Du außerdem zusätzlich überprüfen, in welcher Höhe deutsche Banken Deine Einlagen absichern.

Depot kostenlos eröffnen

Die Eröffnung Deines ersten Depots ist nur wenige Mausklicks entfernt und dank der heutigen, modernen Technik kinderleicht. Den Depotantrag kannst Du innerhalb weniger Minuten ausfüllen und damit sofort den Weg in die finanzielle Unabhängigkeit wagen.

In unserem E-Book Aktien & ETF erfährst du, wie Du in was investierst und wie Du Dein Geld sinnvoll und langfristig anlegen kannst, um Dir den Start in Dein Depot etwas zu erleichtern. 

Depot wechseln – Keine Angst vor Veränderung

Na, baby? Durch unseren Depotvergleich gemerkt, dass Dein Depot vielleicht doch nicht mehr so gut zu Dir passt, wie Du dachtest? Kein Problem! Die Zeiten und Angebote verschiedener Anbieter ändern sich schnell und es stellt normalerweise kein größeres Problem dar, Deinen Anbieter zu wechseln. So gehst Du am besten vor:

  1. Eröffne Dein neues Depot beim Online-Broker oder der Bank Deiner Wahl.
  2. Bietet Dein neuer Anbieter einen Depotwechselservice an? Dann musst Du lediglich ein Formular ausfüllen, mit dem Du dem neuen Anbieter erlaubst, Deine Wertpapiere aus dem bisherigen Depot dorthin zu übertragen.
  3. Letzter Step: Schließe Dein bisheriges Depot. 

Habe keine Angst vor Veränderung oder versteckten Kosten: nach dem Urteil des Bundesgerichtshofs muss der Depotwechsel kostenlos sein.

Are you ready, baby? Stöbere gerne noch ein wenig durch unseren finance, baby! Depotvergleich, eröffne am besten heute noch Dein eigenes Depot und wage den ersten Schritt in Deine finanzielle Unabhängigkeit- ganz getreu unserem Motto: start before you´re ready, baby!

 

 

*Hinweis zu externen Links des Depotvergleichs: Die Auswahl der Depots dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Kaufempfehlung oder Anlageberatung dar. Wir übernehmen deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit. Bei einigen der eingefügten externen Links handelt es sich um Affiliate Links, die zum jeweiligen Broker führen und für die wir eine Provision einnehmen. Die Provision hat keine Auswirkung auf die Auswahl der Broker. 

 

Disclaimer
Von den Autorinnen erwähnte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die LeserInnen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.