Kryptowährungen - Was ist Bitcoin?

Kryptowährungen - Was ist Bitcoin?

*WERBUNG/Enthält bezahlte Affiliate-Links.

Kryptowährungen sind in den letzten Jahren vor allem medial stark in den Fokus gerückt. Dennoch verbirgt sich hinter Krypto, Bitcoin & Co. noch ein Dschungel an ungeklärten Fragen und es ist nicht immer ganz klar, was Krypto eigentlich ist und was man damit anfangen kann. Zeit die Karten offen auf den Tisch zu legen und sich einen Überblick über die Vor- und Nachteile von Kryptowährungen zu verschaffen, baby! 

Lust auf noch mehr Finanzwissen? Werfe unbedingt einen Blick in unsere E-Books!

Was ist eine Kryptowährung?

Kryptowährungen sind digitale Währungen. Während bei herkömmlichen Währungen Staaten und Banken das Geld, das im Umlauf ist, kontrollieren und gezielt Einfluss auf den Wert einer Währung nehmen können, sind Kryptowährungen nicht von Institutionen abhängig. Stattdessen ist ein dezentrales Netzwerk für die Verwaltung zuständig.

In der Kryptowelt gibt es keine Münzen und Scheine, sondern nur virtuelles Geld. Der erste und bekannteste Vertreter der Kryptowährungen mit einer hohen Marktkapitalisierung ist der Bitcoin. Aber was ist Bitcoin eigentlich und wie kam es dazu?

Die Geschichte von Bitcoin

Bitcoin gilt als erste Kryptowährung und wurde 2008 registriert. Bitcoin setzt sich aus dem Wort Bit (= digitale Speicherheit) und dem Wort Coin (= Münze) zusammen. Allein der Name verrät schon einiges über die Eigenschaften der Währung: sie ist kurz und knapp gesagt digitales Geld.

Die Frage nach den Wurzeln der Idee des Bitcoins wirft große Fragezeichen auf und lässt sich bis heute nicht genau erklären. Es ist nicht einmal klar, ob der Ideengeber tatsächlich eine Einzelperson oder sogar eine Gruppe ist, die unter dem japanischen Namen und Pseudonym Satoshi Kakamoto ein Weißbuch, also eine Sammlung mit Vorschlägen zum Vorgehen in einem bestimmten Bereich, in Umlauf bringt, indem eine dezentral verwaltete Währung beschrieben wird, die unter keinem institutionellen Einfluss steht.

Erst 2009 wurde die Idee auch tatsächlich in die Tat umgesetzt, indem der erste Handelsplatz, an dem digitale Münzen in reales Geld getauscht werden konnte, eröffnet wurde.

Die Blockchain

Die Blockchain (übersetzt Block-Kette) enthält sämtliche Bezahlungsvorgänge, die getätigt wurden. Es ist quasi eine komplexe Datenbank der Kryptowährung, in der Informationen darüber gespeichert werden, wer wann wie viel virtuelles Geld besessen hat und wann es wohin verschickt wurde.

Diese Informationen sind logischerweise verschlüsselt und anonymisiert. Wenn Transaktionen stattfinden, werden diese Informationen zu einem neuen Daten-Block zusammengefasst und an die Kette angehängt. Diese Blockchain ist auf unzähligen Rechnern weltweit hinterlegt und bietet somit einen hohen Schutz vor Hackerangriffen. Sollte beispielsweise jemand versuchen, die Blockchain zu manipulieren, um sich selbst Transaktionen gutzuschreiben, würde es ihm nicht reichen einen Rechner zu hacken, stattdessen müsste er sehr viele Computer gleichzeitig hacken und die Blockchain überall manipulieren- eigentlich unmöglich.

Mit Kryptowährungen handeln und zahlen

Der Handel mit Kryptowährungen funktioniert ganz ähnlich wie der Handel mit Aktien oder anderen Wertpapieren. Er folgt dem Prinzip von Angebot und Nachfrage.

Du kannst für Dein Geld in Euro auch Kryptowährungen kaufen, um mit ihnen zu zahlen. Dafür benötigst Du ein Wallet, was nicht anderes als ein digitales Portemonnaie ist. Dafür gibt es mittlerweile schon mehrere Anbieter.

 

Ein Anbieter beispielsweise für Kryptowährungen ist Binance*, die weltweit größte Handelsplattform für Kryptowährungen. Finance, baby! - Pluspunkte sammelt Binance* aufgrund seines hohen Handelsvolumens und der vielen verschiedenen Kryptowährungen, die Anleger dort handeln können. Binance* ist dabei nicht nur eine Handelsplattform für Kryptowährungen, sondern unterstützt mit seinem Charity Fund Spendeprojekte, wie aktuell ein Spendenprojekt für die Bekämpfung von Covid-19 und tut so auch noch etwas Gutes. 

 

*WERBUNG/Enthält bezahlte Affiliate-Links

Ein weiterer Anbieter ist Nuri*, der ein digitales Bankkonto für Euro & Krypto anbietet. In einer App werden mobiles Banking und Kryptoverwährungen miteinander verbunden. Die Nuri* VISA Debitkarte macht den altbekannten Währungstausch überflüssig und ist dein perfekter Reisebegleiter. Mit ihr kannst Du Deine Kryptowährungen in Euro tauschen und damit in Geschäften vor Ort und online zahlen oder an Geldautomaten weltweit kostenlos Geld abheben. So praktisch, baby!

Nuri Smartphone-Konto?bersicht und VISA-Kreditkarte
*WERBUNG/enthält bezahle Affiliate-Links

 

Vorteile und Risiken

Wie Sarah schon in einem unserer letzten Artikel erklärt hat, wären Frauen* nicht die besseren Anlegerinnen, wenn sie kein so hohes Risikobewusstsein hätten. Welche Vor- und Nachteile haben also Kryptowährungen und wie sicher sind sie?

Erfahre hier warum Frauen* 2021 investieren sollten!

@financebaby.de

😅💸 ##financebaby ##finanzen ##whatyoudoing ##motivation ##moneytok ##zukunft ##viral ##foryou ##fyp

♬ original sound - Tracina

Der größte Vorteil der Kryptowährungen ist unserer Meinung nach, dass Kryptowährungen weltweit verfügbar und länderübergreifend gültig sind. Die Vorteile kennen wir im kleineren Stil etwa durch den Euro, der uns das Leben manchmal um Einiges erleichtert.

Das Bezahlen ist unabhängig von Geldinstituten möglich, was allerdings auch hohe Risiken mit sich bringt. Es bestehen beispielsweise große Kursschwankungen, keine rechtlichen Ansprüche oder Absicherungen auf dein Geld und trotz hoher Sicherheit, besteht immer ein Restrisiko an Hackerangriffen, durch die dein Geld gestohlen werden kann. Nicht zuletzt sollte man sich bewusst machen, dass die Währung nutzlos wäre, sollte das Internet zusammenbrechen.

Fazit

Wir Frauen* dürfen weiterhin von unserem Risikobewusstsein profitieren und weiterhin vorsichtig sein, wenn es um Kryptowährungen geht. Dennoch, sollten wir uns darüber informieren und die Kryptowelt unbedingt gespannt verfolgen, um die ihre Vorteile zu nutzen. 

 

Du möchtest Dich mit über 300 starken Frauen* austauschen und noch mehr Wissen rund um Female Empowerment, Equality und Finance erhalten? – Dann melde Dich noch heute bei unserer finance, baby! Academy an, der ersten Learning-Plattform Deutschlands für Frauen* und Finanzen, oder besuche uns auf Instagram

Hier geht’s zur Academy!

Disclaimer

Von den Autorinnen erwähnte Aktien, ETFs und Fonds sind immer mit Risiken behaftet. Alle Texte sowie die Hinweise und Informationen stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen aus öffentlich zugänglichen Quellen übernommen. Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und Veranschaulichung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die LeserInnen sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich.